„Edle Zucht“ Hückelhoven

Chronik     1952-2002

Am 27.04.1952 setzten sich in der Gaststätte Ullrich folgende Personen zusammen, um einen Geflügelzuchtverein zu gründen. Dies waren die Herrn: B. Hünnemeyer, Otto Schwarz, F. Bartuingkat, Josef Flecken, Johann Welters, Walter Henschel, Gustav Haardt und Fritz Braun. Die erste offizielle Versammlung wurde am 18.05.1952 eröffnet Auf der Tagesordnung wurden Folgende Punkte erörtert Anmeldung des Vereins bei der Behörde und Wahl des Vorstandes. Zum 1. Vorsitzenden wurde B. Hünnemeyer Ernannt. Den Schriftführer übernahm F. Bartuingkat Die Anmeldung an den Landesverband erfolgte durch Herrn Heinrich Lauter aus Eilendorf. Der Beitrag betrug damals 1.00 DM monatlich. Die ersten Tiere wurden auf einer Schau in Aisdorf ausgestellt Mit 31 ausgestellten Tieren aus dem Verein wurden 20 Tiere mit Preisen ausgezeichnet Zum neuen Schriftführer wurde am 01.02.1953 J. Flecken gewählt Der Beitrag wurde auf 0,50 DM monatlich festgelegt Schon 1953 wurde die erste Kreisverbandsausstellung durchgeführt Zur Beschickung der Schauen wurde schon eine Schutzimpfung verlangt Diese Impfung übernahm Dr. Bennewitz aus Doveren. Das Geschäftsjahr 1953 brachte einen Reingewinn von 37,08 DM. Nach freiwilligem Rücktritt des 1. Vorsitzenden fand eine Neubesetzung des Vorstandes statt. Zum 1. Vorsitzenden wurde nun W. Henschel benannt 1. Schriftführer wurde H Schieße. Alter und neuer Kassierer blieb J. Welters. Der Kassenbestand betrug 362.47 DM. In der damaligen Zeit mussten alle Wege mit Fahrrad, Motorrad, Zug oder Bus (HOLZ HANS) zurück gelegt werden. Beschickt wurden die Schauen in Essen, Köln, Dortmund, Frankfurt, München, Viersen, Korschenbroich, Baesweiler, Eilendorf Oberbruch und viele andere Orte mehr. Bei Darius in Hückelhoven wurde die eigene Ausstellungsschau abgehalten. Neue Mitglieder wie H. Ebert und E. Langohr traten dem Verein bei. Hans Ebert übernahm das Amt des Schriftführers. Das Vereinslokal war jetzt bei Gustav Bunten in der Dieksmühle. Der Vereinswirt G. Bunten sorgte für den Transport der Käfige zu den eigenen Ausstellungen. Diese wurden später von den Zuchtfreunden W. Seiffert und A. Mayr Durchgeführt 1963 wurde Albert Mayr in den Verein aufgenommen. Die Kreisschau fand in der Festhalle Oberbruch statt Nun wurde auch das Vereinlokal nach Schaufenberg verlegt. J. Bürger stellte dem Verein einen großen Saal zur Verfügung, wo von nun an jährlich eine Ausstellung stattfand. Gebrauchte Käfige wurden von St Sturm in Neuss angeschafft. Die Lagerung und Wartung übernahm Alb, Mayr. 1968 wurde Albert Mayr zum Neuen Schriftführer gewählt. Der Vorsitzende W. Henschel und der Kassierer,]. Flecken wurden in ihren Ämtern bestätigt Mitglieder wie W. Papen mit Frau und Sohn, J. Nießen, P. Hansen mit Sohn, V. Bock, H. Kallrath mit Sohn, W. Krupopp mit Sohn, G. Indersmitten, M+S Volkert belebten kurz den Verein. 1970 ergab sich der Höhepunkt in der Vereinsgeschichte. Im Hause Sodekamp fand die Austragung der Kreisverbandsaustellung statt Die Schirmherrschaft übernahm. J. Bürger.

Namhafte Personen wie Baron Spieß von Büllesheim, Oberlandwirtschaftsrat Herr Reul, Prakt. Arzt H. Lennartz, Assessor a.d. Herr Kranefuss, Oberkreisdirektor Herr Janssen und Ehrenkreisverbandsvorsitzender Herr W. Kniese gehörtem dem Ehrenausschuss an. Ausgestellt hatten 39 Senioren und 9 Jugendliche 300 Tiere. Namhafte Preisrichter bewerteten die ausgestellten Tiere. Nicht nur gute sondern auch schlechte Erinnerungen brachten die Siebziger Jahre. Eine Lücke hinterließen die Verstorbenen J. Flecken, E. Langohr und W. Henschel Einen Aufschwung erlebte der Verein im September 1976. Mehrere Zier und Geflügelzüchter schlössen sich unserem Verein an. Dies waren die Herrn,: Horst Schmidt, Kurt Thelen, J. Strickl, V. Bock, G. Indersmitten, W. Seiffert Neue Käfige und Trinkgefäße wurden angeschafft. Der Vorstand wurde neu besetzt werden.

Der neue Vorstand setzte sich wie folgt zusammen: Vorsitzender: Horst Schmidt, 1. Kassierer: Kurt Thelen, L Schriftführer: Albert Mayr. Turnusgemäß wurden Kreisverbandsausstellungen durchgeführt Im Jahr 1981 übernahm unser heutiges Mitglied Karl- Heinz Meyer die Schirmherrschaft. Liebhaber der Geflügelzucht traten unserem Verein bei. Die Mitglieder waren u.a. E. Zimmer, T. Mülfarth, L. Matzerath, B. Dörrscheid, Farn. Steinwachs, A. Wagner, F. Willms. T. Koch, A. Horbach und viele andere mehr. Im Jahre 1983 hatte der Verein " Edle Zucht"' Hückelhoven einen Kassenbestand von 2020,86 DM. Kurt Thelen, als Beauftragter des GZV Elmpt sollte eine Vergleichsschau ausrichten.

Zuchtfreund W. Seiffert erhielt die silberne und goldene Landesverbandsnadel Eine Bereicherung unseres Vereins war H. Kappes und H. Ebert. Neue gebrauchte Käfige wurden angeschafft. Somit hat der Verein 180 NR eigene Käfige. Im Jahre 1985 betrug die Mitgliederzahl 16 Senioren und 3 Jugendliche. Ausgestellt wurden ca. 250 Tiere. Prämiert wurden sie von 3. Preisrichter. Ende 1986- Anfang 1987 traten Frank Betörters, Peter Willms, F. Rick, unserem Verein bei. Der Posten des Kassierers wurde von L Matzerath neu besetzt. Die Käfige wurden zu dieser Zeit bei einem Bauer in Körrenzig gelagert. Der Beitrag wurde 1993 auf 25,00 DM erhöht. Der Verein hatte ein Guthaben von 6533,27 DM. Turnusgemäß wurde eine Kreisverbandsausstellung durchgeführt. Unsere Vereinsschau wurde zur "allgemeinen Schau" umbenannt. Namhafte Preisrichter in den 70 er Jahren die Herrn,: F. Regenstein, Gawlick, später D. Seinsche, L. Jobs, J, Hartmann, E. Pille, G. Lewald, W. Otermanns, Wilma Oesterwind, H. van Briel, N. Kaschel bewerteten die Tiere. In Doveren auf der Kreisschau wurde 1995 von 35 Züchter 350 Tiere ausgestellt. Die Kasse wurde Anfang der 90 er Jahre von B. Dörrscheidt und P. Hansen geführt.

Von "Nationalen" VDT Schauen, Sonderschauen und Landesverbandsschauen wurde immer reger Gebrauch gemacht. Edle Zucht Hückelhoven ist ein Verein mit vielen Züchtern die einem Sonderverein angehören. Fahrten mit dem Bus, Motorrad, Fahrrad oder Zug gingen in die Geschichte ein. Ende 1996 trat Cornelius Pütz unserem Verein bei. Freunde von Horst Schmidt und Passive Mitglieder traten dem Verein bei. 1997 nahmen an der Generalversammlung folgende Personen teil: V. Bock, H. Kappes, H, Ebert, C. Pütz, P. Hansen, W. Seiffert, P. Beumers, H. Schmidt und Alb. Mayr. Neue Käfige und Kartenhalter wurden angeschafft. Aufgenommen in den Verein wurden J. Heinen und T. Lintzen. in den Jahren darauf meldeten sich Züchter an und kurz darauf wieder ab. 1997 wurden die Satzungen neu überarbeitet. Maßgebend sind wie immer die Satzungen des ("BDRG"s). Jungtierbesprechungen wurden unter Regie von Frau W. Oesterwind, Karl- Otto Semmler und H. van Briel abgehalten. 1998 trat K.H. Meyer unserem Verein bei. Ein Glücksgriff für den Verein. Neue Bewertungskarten, Trinkbecher, Ständer und Käfige wurden angeschafft. Am 10.10.1999 traf uns plötzlich und unerwartet die Nachricht vom Tode unseres Freundes und L Vorsitzenden Horst Schmidt. Ein harter Schlag für den Verein. Horst war seit 1976 Mitglied des Vereins. Er leitete ab 1979, nach dem Tode von W. Henschel, bis zu seinem Tode 1999 den Verein. Ab 2000 begann eine neue Ära in der Geschichte des Vereins. Zum 1. Vorsitzenden wurde Cornelius Pütz gewählt 1. Schriftführer blieb weiterhin A. Mayr. Kassierer wurde K. H, Meyer. Zuchtwart: V. Bock und Jugendobmann: H. Kappes. Neue Mitglieder waren G+ D Beirowski, J. Schröder, St. Schmitz, Frau S. Schweitzer. Neue Preisrichter Frau M. Küppers, K.H. Klöter und H. Krüger.

Nach 33 jähriger ununterbrochener Schriftführung des Vereinsprotokolls trat Albert Mayr zurück. Neuer Schriftführer wurde Guido Beirowski. Käfigwart wurde J. Schröder. Nun steht das größte Ereignis in der Geschichte des Vereins vor der Tür. Das 50 Jährige Bestehen. Unser 1. Vorsitzender C. Pütz hat dazu schon so manches in Bewegung gebracht. Musikvereine und Chöre werden zum guten Gelingen des Festes beitragen.

 

Albert Mayr

 

Besucher

Besucherzaehler